Mein Buch

Es ist soweit: Mein Debüt „Katzenagenten – Bedrohung aus dem Nebel“ hat das Licht der Welt erblickt.  (Zur Leseprobe geht es hier entlang.)

Erhältlich als …
Nun aber zum Inhalt:

„Wenn die Grenze zwischen den Welten dünner wird, wird sich vereinen, was niemals hätte getrennt werden dürfen. Hass vermehrt sich in der Dunkelheit. Siegel brechen, sind niemals für die Ewigkeit gedacht. Was nicht hätte verbannt werden dürfen, wird zurückkehren.“

„Baghira, eine neugierige Hauskatze vom Land und Kontaktperson für die Katzenagenten, den Hütern des Kulturerbes der Vorzeit, kann mit diesen geheimnisvollen Worten einer nur bedingt zurechnungsfähigen Kollegin wenig anfangen.
Aber pflichtbewusst wartet sie auf einen Kontakt aus dem Jenseits, um besagte Aussage weiterzuleiten und ihren Auftrag abzuschließen.
Doch hinter jenen Worten muss mehr stecken. Nachdem Baghira nur knapp einem Angriff aus dem Nebel entkommen ist, steht sie kurz darauf vor Hatschepsut, der Anführerin der Katzenagenten. Die Entscheidung ist gefallen: Baghira soll zur vollwertigen Agentin ausgebildet werden – und zwar schnell, denn ihre Gegenspieler holen bereits zum nächsten Schlag aus …“

Ein Animalfantasy-Roman. Kurz gesagt: Worum geht es?

Es handelt sich um eine Geschichte mit Katzen als Hauptpersonen, die sowohl im Dies- als auch im Jenseits spielt. Mit einer Gegnerin, die auf Rache aus ist und alles vernichten will. Nun liegt es an den Katzen sie aufzuhalten und die Welt(en) zu retten.

Warum Katzen?

Bei meinen Eltern leben zurzeit zwei Katzen: Susi und Baghira. Besonders Baghira durchstreift gerne auch nachts die Felder und Wiesen. Da stellte sich die Frage: Was macht diese Katze eigentlich nachts? Das war Idee Nr. 1.

Weitere Informationen rund um die Katzen im Buch finden sich in der Kategorie Hintergrundwissen oder auf der Seite Katzen.

Warum die Welt retten?

Idee Nr 2.: An der Uni hatten wir im Arbeitskreis häufiger rumgewitzelt: „Und wie kann man damit jetzt die Welt retten?“ Bei Veröffentlichungen schrieb man nämlich häufig, dass diese neue Verbindung/Material/Methode/etc. in Zukunft alle Energie/Umwelt/sonstige Probleme lösen und damit quasi „die Welt retten“ könnte.

Mit diesen beiden Zutaten habe ich angefangen eine Geschichte zu spinnen. Am Ende sind es über 130.000 Wörter in 33 Kapitel geworden.