Februar 2021 – Schreiben mit Nachwuchs


Rückblick, Schreibtagebuch / 7. Mrz 2021

Schreiben mit Nachwuchs ist und bleibt eine Herausforderung. Der Februar ist zwar nun schon ein paar Tage her – aber das heißt nicht, dass der Monat nicht produktiv war. Im Gegenteil! Ich hab es nach Monaten der (Zwangs)Pause wieder geschafft, mein Buchprojekt erfolgreich in Angriff zu nehmen.

Der frühe Vogel …

… und so weiter. Denn Spruch gibt es ja in zigtausend Varianten, meistens in der Richtung, dass der Vogel einen an der Klatsche hat. Aber in meinem Fall hat es – nach anfänglichen Anlaufschwierigkeiten – super geklappt: Morgens vor dem Nachwuchs aufstehen, an den Laptop setzen und schreiben.

Diesen Praxistipp hatte schon recht häufig gelesen, aber bis vor kurzem war es für uns einfach noch nicht praktikabel. Ich habe es erst in Angriff genommen, nachdem die Maus einen gleichmäßigen Schlafrhythmus entwickelt hatte. Das bedeutet, dass sie in etwa zur gleichen Zeit abends einschläft, konsequent durchschläft und morgens in etwa um die gleiche Zeit putzmunter ist.

Aller Anfang ist schwer …

Nach der ersten Woche war ich kurz davor aufzugeben. Erstens war es für mich nicht gerade einfach früher aufzustehen. Ich mag mein warmes Bett. Und zweitens schien die Maus gerochen zu haben, wann ich aufgestanden bin. Egal ob sieben, halb sieben oder noch früher – die Maus war nach spätestens einer Viertelstunde auch wach. Bin ich hingegen frustriert im Bett geblieben, hat die Maus bis neun geschlafen XD.

Aber dann kam der Tag, an dem ich mich eine Dreiviertelstunde meinem Buchprojekt widmen konnte. Und den nächsten Tag auch. Und den folgenden. Seitdem konnte ich (bis auf ein, zwei Ausnahmen), wirklich jeden Tag eine Dreiviertelstunde in die Tasten hauen. (Deswegen konnte ich auch die Seite “aktuelles Schreibprojekt” endlich wieder aktualisieren.)

Nun läuft es …

… sogar so gut, dass die ersten Kapitel raus an die Testleser gegangen sind. Denn zur Zeit bin ich dabei mein bisher Geschriebenes gründlich zu überarbeiten. Größtenteils handelte es sich dabei noch um die Rohversion. Also nichts was andere Augen zu sehen bekommen dürfen 😉

Mein Plan …

… dieses Schreibprojekt bis Ende des Jahres abzuschließen und es hinaus in die Welt zu lassen scheint zur Zeit durchaus realistisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.