April: Camp NaNoWriMo – endlich wieder schreiben!


Schreibtagebuch / 29. Mrz 2020

Das Camp ist der ideale Anlass, mich wieder jeden Tag hinzusetzen und mein Buchprojekt voranzubringen. Und auch ein Test, ob ich es mit einer kleinen Maus an meiner Seite schaffe, wieder regelmäßig zu schreiben. Denn zur Zeit ist jeder Monat, ach was eigentlich jeder Tag, noch immer anders, neu und aufregend.

Wer noch nichts vom NaNoWriMo gehört hat und mehr wissen möchte: Hier geht es zum NaNoWriMo und hier zu weiteren Hintergrundinformationen.

Vor fast zwei Jahren …

… hatte ich schon einmal am Camp teilgenommen. (Himmel, die Zeit vergeht!) Ich hatte das Ziel auf 30.000 gesetzt (jeden Tag 1000 Wörter) und es tatsächlich geschafft. Ja, damals habe ich die Anfänge von KaBiZ ziemlich grob runtergeschrieben. Ein Teil davon ist allerdings wieder dem Rotstift zu Opfer gefallen, einiges wurde umgeschrieben … Inzwischen sind sowohl mein erstes Buchbaby als auch mein richtiges Baby zur Welt gekommen.

Höchste Zeit …

… wieder mit dem Schreiben anzufangen! Schließlich möchte KaBiZ irgendwann fertig werden 🙂

Da kommt das Camp wie gerufen. Nicht nur, um endlich mein Schreibprojekt wieder in Angriff zu nehmen, sondern auch, um generell alles nach und nach wieder zum Leben zu erwecken. Wie diesen Blog zum Beispiel. Hier kann ich bereits sagen, dass ich erfolgreich war: Drei Beiträge standen diesen Monat in der Pipeline und sind rausgegangen.

Mein Ziel

KaBiZ hat lange genug vor sich hingedümpelt – deswegen habe ich mir vorgenommen, die Rohversion endlich fertig zu schreiben. Aus diesem Grund liegt meine Zielmarke dieses Mal bei 50.000 Wörtern. Für meine Verhältnisse ist das zur Zeit richtig viel. Von Null auf Hundert sozusagen. Und um dem noch eins draufzusetzen: Ich habe mir außerdem vorgenommen, jede Woche eine Zusammenfassung über den bisherigen Verlauf des Camps, bzw. meinen Fortschritten, zu schreiben.

So jetzt ist es öffentlich. Ich habe mal gehört, dass jetzt die Wahrscheinlichkeiten höher sind, dass man seine Ziele auch ehrgeizig anpackt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.